Blog

29
Jul

Generika und OTC Arzneimittel in Polen stärker nachgefragt

Neue Studie zur Pharmabranche in Polen erschienen

Jelenia Gora/Polen, 29.07.2008 Die Pharmaindustrie in Polen stellte 2006 pharmazeutische Erzeugnisse im Wert von 7,23 Mrd. PLN her und wuchs damit um 10,3 % im Vergleich zum Vorjahr.
Der Pharmasektor ist gemessen am Verhältnis des Bruttoertrags zu den Einnahmen aus Verkäufen einer der profitabelsten in Polen.

Im Jahr 2007 erreichte der OTC Markt in Polen einen Wert von 6,38 Mrd. PLN. Ein Pole gab durchschnittlich 168 PLN für rezeptfreie Medikamente und Diätzusätze aus. Die wichtigste Gruppe unter den OTC Produkten bilden Schmerzmittel gefolgt von Erkältungspräparaten und Vitaminpräparaten.
Generika haben einen großen Anteil am Medikamentenverkauf in Polen. Im Jahr 2006 hatten die Generikaprodukte einen Anteil von 63 % am Wert aller verkauften Medikamente und mit 85 % einen noch höheren Anteil am Volumen aller Verkäufe. Seit 2005 steigt auch die Anzahl der Generikamedikamente, die auf dem polnischen Markt verkauft werden.

Im Mittel gibt es in Polen eine Apotheke auf 3.687 Einwohner. Die Apothekendichte ist eine der höchsten in Europa. Im Jahr 2007 verkauften die polnischen Apotheken Arzneimittel für rund 21,59 Mrd. PLN, inklusive der Zuzahlungen von NFZ (Narodowy Fundusz Zdrowia) in Höhe von 6,5 Mrd. PLN.

Die neu erschienene, 2. Auflage der Studie „Der Pharmamarkt in Polen” stellt in 4 Kapiteln unter anderem die wichtigsten Entwicklungen und Probleme auf dem polnischen Pharmamarkt, das polnische Gesundheitssystem sowie aktuelle Kennzahlen zu Marktgröße, Produktion, Absatz, RX und OTC Arzneimittel, Original- und Generikaprodukte, Großhändler und Apothekenketten dar.