Blog

07
Oct

Die Bauwirtschaft in Polen

Die polnische Bauwirtschaft ist die siebtgrößte und eine der am schnellsten wachsenden in der EU, deren Wert im Jahr 2014 43 Mrd. Euro betrug. Das Wachstum ist eine Folge der verstärkten Investitionen in verschiedene Infrastrukturaktivitäten im Transport- und Energiesektor und der erhöhten Nachfrage nach Gewerbeimmobilien. Außerdem stützen die für den Zeitraum 2014-2020 Polen gewährten, hohen EU-Strukturfonds die Wirtschaftslage auch in der Bauwirtschaft. Es wird erwartet, dass sich der Markt der Bauwirtschaft in den nächsten Jahren mit einer jährlichen Wachstumsrate von 4,52% entwickeln wird.

Die wichtigsten Entwicklungen sind erwartungsgemäß in den nächsten Jahren:

  • Signifikante Investitionen von der Regierung in Infrastruktursektoren wie Strom, Energie und Verkehr (vor allem Straßenbau und Eisenbahn)
  • Das Wachstum im Einzelhandel erhöht die Nachfrage nach neuen Gewerbeimmobilien wie Einzelhandelsgeschäfte, Büros und Lagerhallen.
  • Die europaweit höchsten, gewährten EU-Strukturfonds für Polen für den Zeitraum 2014-2020, die bei insgesamt 82,5 Mrd. Euro liegen (von denen ca. 25,8 Mrd. Euro für die Infrastruktur des Landes bereitgestellt werden), werden weiter das Wachstum der Baubranche in den nächsten Jahren beschleunigen.
  • Durch Investitionen in Kernkraft-Projekte und in Projekte der erneuerbaren Energien wird erwartet, dass die Bauinvestitionen durch die öffentliche Hand und durch Privatunternehmen zunehmen werden.

Einige der wichtigsten Trends in der Bauwirtschaft in Polen sind:

  • die Nachfrage nach energieeffizienten Gebäuden
  • Fertighausbau
  • Implementierung der BIM (Gebäudedatenmodellierung) in der Bauindustrie

Beschäftigung und Löhne

Die Baubranche rangiert auf dem sechsten Platz bei der Anzahl der Beschäftigten unter allen Industriezweigen in Polen.

Im Jahr 2013 waren mehr als 810.000 Menschen in der Baubranche beschäftigt, das sind 5,7% aller Beschäftigten in Polen.

Mehr als 96% der 480.000 in der Bauwirtschaft registrierten Unternehmen sind kleine Unternehmen mit weniger als 9 Beschäftigten und mehr als 400.000 Unternehmen sind als Gewerbetreibende registrierte Privatpersonen. Im Jahr 2014 gab es nur 25 Unternehmen, die mehr als 1.000 Arbeitnehmer beschäftigen.

Die Gehälter in der Baubranche beliefen sich im Jahr 2014 auf durchschnittlich 3.887,51 zł brutto pro Monat, was ein Anstieg um 4,30% gegenüber dem Vorjahr war.